Alarmstufe 2 Übung

Im Winter dieses Jahres organisierten und planten unsere Mitglieder Michael Peinbauer und Matthias Furtmüller bei der Firma Stoiber eine große Feuerwehrübung. Übungsannahme war ein Brand in der Fertigungshalle, welcher im Bereich der Lüftungsanlage ausgebrochen ist. Zusätzlich zur Brandbekämpfung galt es, einige vermisste Personen zu finden und zu retten. Um dieses Szenario bewältigen zu können, wurden in die Übung weitere acht Feuerwehren eingebunden. Zur Brandbekämpfung und Personenrettung wurden mehrere Atemschutztrupps eingesetzt. Weitere Einsatzkräfte und die Drehleiter der FF Rohrbach wurden zur Bekämpfung des fiktiven Brandes von außen eingesetzt. Um für ein solches Scenario ausreichend Löschwasser zur Verfügung zu haben, wurde zusätzlich zum Wasser aus dem Hydrantennetz noch Zubringerleitungen vom Löschwasserbehälter beim Feuerwehrhaus und vom Teich in Liebenstein gelegt. Der Sinn von Übungen in dieser Größenordnung besteht auf der einen Seite darin, dass das Führungspersonal, welches im tatsächlichen Brandfall den Einsatz leiten muss, den Ablauf und die Koordination von so vielen gleichzeitig eingesetzten Einsatzkräften üben kann, auf der anderen Seite wird der zuvor theoretisch ermittelte Wasserverbrauch in der Praxis überprüft. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an Firmenbesitzer Reinhold Stoiber für die Zurverfügungstellung des Übungsobjekts und die Verköstigung der ca. 120 Übungsteilnehmer.